Mit Routine zum Erfolg

Erhalte regelmäßig Performancehäppchen

Einmal im Monat senden wir dir kleine leichtverdauliche Häppchen, die dir helfen ultimative Freiheit im Leben zu erzielen. Genieße mehr Zeit, mehr Resultate, mehr Erfüllung, mehr Life Performance.


Mit Routine zum Erfolg

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+
Share on xing
XING
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

In diesem Artikel wollen wir dir großartige Routinen aufzeigen, die dich für Erfolg stimmen und warum das so ist.

Wir Menschen sind Routinewesen und haben unsere vielen Gewohnheiten, die unser Leben beinahe komplett bestimmen. Nehmen wir nicht etwas Energie in die Hand, um unsere Routinen bewusst zu gestalten, können wir unser Leben recht gut in die Zukunft prognostizieren. Wir können aber auch bewusst Routinen schaffen, sodass wir den Pfad beschreiten, der unser ist, der uns liegt, der uns glücklich macht und unsere eigene Geschichte schreiben.

Derzeit stehst du eventuell eine Stunde auf, bevor du zur Arbeit gehst, duschst zügig, isst etwas, trinkst noch schnell deinen Kaffee oder nimmst diesen im Thermobecher mit auf den Weg.  Und schon am Montagmorgen bevor der erste Arbeitstag begonnen hat fühlst du dich bereits gestresst und könntest wieder etwas Ruhe gebrauchen. Lange bevor die Woche zu Ende ist, würdest du vieles gerne stehen und liegen lassen.

Aber wie verlässt du dieses schreckliche Stressrad? Die Antwort ist: Mit Routinen.

Der Morgen und Abend können dich wunderbar für Erfolg stimmen. Sie helfen dir klar zu denken, vital zu sein und  mehr Erfolg im Laufe des Tages zu erzielen. Insgesamt bist du performanter. Sie halten dich davon ab willkürlich durch den Tag zu taumeln, spontan und planlos Ja zu sagen und deine eigenen Ziele zu verfehlen. Routinen können dir wahrlich Gutes tun. Alles was es braucht ist ein wenig Disziplin die Routinen durchzuführen, die dich für Erfolg vorbereiten und erleben lassen. Wir zeigen dir einige Routinen für den Morgen und Abend, die du übernehmen kannst, um deinen perfekten Tag zu gestalten.

Erfolg ist alles Routine oder?

Routinen haben tatsächlich das Potenzial die größten Erfolge zu ergmöglichen. Verfolgst du Routinen, werden die Dinge deiner Routine leichter und leichter und du schwimmst in deiner Routine, wie ein Fisch im Wasser, ganz natürlich mit Leichtigkeit. Ist die Routine an deiner Vision orientiert, priorisierst du deine Aufgaben zielorientiert, so kann Routine Wunder bewirken.

Wir gehen auf 3 Bereiche ein:

  • Die Wissenschaft hinter Gewohnheiten und Routinen
  • Morgenroutinen, damit du den Tag genau richtig beginnst
  • Abendroutinen, die den Ton für den Folgetag angeben

"Du wirst niemals dein Leben verändern, wenn du nicht etwas änderst, das du täglich tust. Das Geheimnis deines Erfolgs liegt in deiner täglichen Routine."

1 Die Wissenschaft hinter Gewohnheiten und Routinen

Als erstes sollten wir definieren, was Routine überhaupt bedeutet. Laut Wikipedia ist eine Routine eine Handlung die durch mehrfaches Wiederholen zur Gewohnheit wird.[1] Laut Duden ist es eine durch längere Erfahrung erworbene Fähigkeit, eine bestimmte Tätigkeit sehr sicher, schnell und überlegen auszuführen.[2] In der EDV ist darüber hinaus eine Routine eine Abfolge von Handlungen.[3]

Sprechen wir also von einer morgen oder Abendroutine handelt es sich um einen Ablauf mehrerer Handlungen, die sicher ohne weiteres nachdenken automatisch durchgeführt werden.

Stehst du morgens auf, gehst in die Küche und machst dir deinen Kaffee, dann ist das Routine. Gehst du abends ins Bad, machst dich Bettfertig, putzt die Zähne, dann ist das Routine. Kaufst du dir die tägliche Zeitung am Kiosk nebenan auf dem Weg zur Arbeit, dann ist das Routine. Es handelt sich um Handlungen, die du täglich wiederholt tust, wieder und wieder, wie der Rhythmus einer Melodie. Nicht alle Routinen sind pauschal gut. Es sind schlicht Routinen, die wir aus Gewohnheit verfolgen. Sie können hilfreich sein oder auch nicht, in jedem Fall sind sie sehr bestimmend.

1.1 Routinen schaffen High-Performer und Life Performer

Der Autor Tim Ferris, bekannt mit dem Buch „Die 4-Stundenwoche“, hat 5 Morgenrituale, die ihn in einen produktiven mentalen Zustand für den Tag bringen: Das Bett machen, Meditieren, Fitnesstraining, Tee trinken und in sein Journal schreiben. Der Life Coach Tony Robbins hat ebenso eine Routine, die man wunderbar in seinen Büchern oder der Netflixdoku „I’m not your guru“ erfahren kann. Er duscht kalt, führt, führt einige Atemübungen durch und meditiert, um sich für den Tag zu „PRIMEN“, so wie er das nennt.

„Wir sind das, was wir wiederholt tun. Exzellenz ist daher keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.“

Life Performer finden Routinen, die für sie persönlich funktionieren und dann halten sie sich daran. Typischerweise meinen sie, dass ihre Routine ein wichtiger Bestandteil ihres Erfolgs ist.

Manchmal fragt man sich, was der Unterschied zwischen einer Routine und einer Gewohnheit ist. Dabei ist eine Routine eine Abfolge von Gewohnheiten und unterliegt den gleichen Gesetzen, wie das Schaffen einer Gewohnheit. Routinen können sich im privaten Leben wiederfinden und sehr erfolgreiche Menschen machen sich das zu nutze. Routinen gehen gerne weit über die Morgen und Abendroutine hinaus und können sogar den ganzen Tag bestimmen. Dieser kann hochroutiniert verlaufen. Im größeren Bilde kann auch eine Woche routiniert verlaufen und zu enormen Produktivitätssteigerungen führen, bei gleichzeitiger Steigerung der verfügbaren Zeit für Dinge, die wir lieben, die uns Spaß bringen. Das liegt am ehesten daran, dass während routinierter Aufgaben zu allem anderen Nein gesagt wird und Ablenkungen minimiert werden. Beginnst du deine persönlichen Routinen, täglich oder wöchentlich, dann kannst du sie feinschleifen und mit der Zeit verhelfen dir deine Routinen, wie bei hochleistungsfähigen Menschen, zu besonderem Erfolg im Leben.

1.2 Routinen aktivieren den Autopiloten unseres Gehirn

Aber was macht Routinen von Life Performern so wirkungsvoll? Es stellte sich bereits früh heraus, dass wir Gewohnheitstiere sein und dieses Phänomen dazu nutzen können, alles zu erreichen, was wir wollen. Haben wir eine Idee, was wir wollen und wie wir es erreichen, können wir schauen, diese Taten in Muster zu wandeln und routinefähig zu formulieren. John Dryden, Dichter aus dem 16. Jahrhundert aus dem Vereinigten Königreich brachte dies hervorragend auf den Punkt:

„We first make our habits, and then our habits make us.”

In dem Buch Atomic Habits[4], von James Clear, beschreibt er ab Seite 44 ff. vier Stufen, um Gewohnheiten zu erschaffen, die deinen Autopiloten aktivieren und den Erfolgsautomatismus einkehren lassen:

1. Schritt: Hinweis >> Als erstes hängst du die neue Gewohnheit an eine bestehende Gewohnheit an. Hast du die Gewohnheit morgens aufzustehen, planst du, nach dem Aufstehen, 5 Minuten dich zu dehnen oder was du dir sonst wünschst. Die bestehende Gewohnheit dient als Trigger, als AHA.

2. Schritt: Motivation >> Du brauchst Motivation, um die Tat zu vollziehen. Dabei geht es nicht darum, dass du die Gewohnheit liebst, aber das Ergebnis wünschst und liebst. Hast du Rückenschmerzen, könnte dich das morgendliche Dehnen entlasten und du würdest dich vitaler fühlen. Ist die Motivation groß genug dafür, dann vollziehst du auch die Tat. Sie darf somit nicht zu komplex und überfordernd sein.

3. Schritt: Handlung >> Die Response ist das Durchführen der gewünschten Handlung. Die Basis ist, dass du einen Hinweis hast, dass du sie durchführst und motiviert bist es zu tun. Darüber hinaus solltest du physisch und mental in der Lage sein die angestrebte Gewohnheit durchzuführen. You can do it & you do it.

4. Schritt: Belohnung >> Hier treten zwei Aspekte auf. Erstens befriedigst du dein Bedürfnis und zweitens speichert dein Gehirn, bei welchen Tätigkeiten du Freude verspürst. Die Belohnung sorgt dafür, dass du am Ball bleibst und die angestrebte Gewohnheit, die Handlung nicht nur einmal ausführst, sondern immer wieder.

Gewohnheiten kreieren: Aha - Bedürfnis - Handlung - Belohnung

Morgens die Zähne zu putzen ist nur eine kleine Routine, aber die tägliche Wiederholung und Kontinuität helfen das Zähne putzen ein Leben lang aufrecht zu erhalten. Natürlich unterstützt da der negative Beigeschmack von potenziellem Karies, Zahnausfall sowie das wunderschöne Gefühl glatter Zähne und einem frischen Geschmack im Mund. Stelle dir einmal vor, dass das Erreichen großer Dinge so einfach wie Zähne putzen wird. Das ist die Macht von Routinen. Die kleinen wiederholten Aufgaben können exponentiellen Effekt haben. Wenn du allein morgens und abends eine Routine in deinen Tag integrierst, kannst du bereits massive Produktivitätsschübe erleben.

2 Morgenroutinen, die dir helfen den Tag richtig zu starten

Laut einem Artikel auf CNBC verfolgen einige bekannte Milliardäre, wie Oprah Winfrey, Sr. Richard Branson oder Coaches wie Tony Robbins und Tim Ferris Routinen, die starke Überschneidungen aufweisen. Sie alle verfolgen die folgenden 5 Handlungen am Morgen[5]:

  • Bringe deine Vitalität in Spitzenposition
  • Starte den Tag hochmotiviert. Tu etwas für dich. Lese, reflektiere, meditiere.
  • Räume bereits morgens Zeit für deine Geliebten ein
  • Hab einen Plan für den Tag
  • Verbreite positive Energie und Freude
  • First things first (Arbeite als erstes deine wichtigste Aufgabe ab)

2.1 Vitalität: Tu deinem Körper morgens bereits Gutes

Sport, Yoga oder Fitness am Morgen ist gut für den Körper, das Gehirn und die Seele. Du schmierst deine Gelenke, trainierst deinen Muskelapparat, übst Koordination aus, trainierst dein Gehirn und eine Menge Glückshormone werden produziert sowie ausgeschüttet. Aber das ist längst nicht alles, denn der Sport wirkt sich ebenso positiv auf dein Herz-Kreislauf-System, Immunsystem, die Knochen und dein Verdauungssystem aus. Außerdem hält Sport jung und verlangsamt den Alterungsprozess. Kein Wunder, dass so viele Milliardäre sich die Zeit nehmen morgens Sport zu treiben. Sie haben erkannt, wie wichtig ein gesunder Körper ist. Das ist sicherlich nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, wie ihr Lifestyle gewesen sein könnte, während sie die Milliarden verdienten. Wir glauben, dass der Körper bereits früher diese Aufmerksamkeit verdient. Nicht erst, wenn die Milliarden auf dem Konto sind. Denn es gibt viele Fälle, wo die Gesundheit nicht mehr zurückkehrt. Deinem Körper etwas gesundes zu tun kann wunderbar mit einem leckeren gesunden Frühstück einhergehen, zum Beispiel einem grünen Smoothie. Um einige Beispiele von Erfolgspersönlichkeiten zu nennen, die Mogensport zu ihrer Routine gemacht haben: Richard Branson, Oprah Winfrey, Ariana Huffington, Tony Robbins.

  • Oprah Winfrey macht Yoga oder Fitness um 07:00 Uhr am Morgen.
  • Tony Robbins betreibt effizientes 15 Minuten hochintensives Training.
  • Richard Branson genießt jeden Tag am Morgen um 06:00 Uhr seine Tenniseinheit.[6]

Eine ausgiebige Tenniseinheit hat Richard Branson sicherlich nicht verfolgt, als er noch in seiner hochaktiven Unternehmerphase steckte :), aber ein knackiges Fitnessprogramm oder erst recht ein 15-minütiges hochintensives Trianing lässt sich wohl bei jedem einplanen, wenn man nur will.

2.2 Starte hochmotiviert in den Tag

Verbringe etwas Zeit damit zu entspannen, nachzudenken und deine Seele zu füttern. Hier kommen insbesondere die bekannten 10 Minuten von Tony Robbins ins Spiel. Diese verbringt er lt. Business Insider folgendermaßen[7]:

  • 1 Minute: Er startet mit einer 1-minütigen Atemübung, wie man sie Beispielsweise im Yoga vorfindet.
  • 3 Minuten: Im zweiten Schritt drückt er seine Dankbarkeit aus. Hier kann man alles kleine, große, Vergangene und bereits zukünftige einbeziehen. Tony Robbins nutzt jede Minute für jeweils eine Sache, für die er dankbar ist.
  • 3 Minuten: Er beschreibt, dass er eine Verbindung zu sich, seinen Geliebten und den Rest der Welt aufbaut. Dafür fühlt er erst tief in sich, in seinen ganzen Körper hinein und denkt dann an alle anderen und baut so eine Verbindung auf.
  • 3 Minuten: Zum Schluss visualisiert Tony Robbins seinen Erfolg. Er fühlt in den Erfolg hinein und denkt daran, was dieser Erfolg sich und anderen bringt.
  • Erst danach folgt seine morgendliche Sporteinheit.

2.3 Räume bereits morgens Zeit für deine Geliebten ein

Verbringe jeden morgen bereits etwas Zeit mit deiner Familie, sowie Richard Branson. Unsere Beziehungen beeinflussen uns in allen Lebensbereichen, unser ganzes Leben. Spenden wir unseren Beziehungen jeden Morgen ein wenig qualitative Zeit können wir uns besten auf unseren Lebenserfolg vorbereiten. Eine beinahe 80 Jahre lang durchgefühte Studie von der Harvard University zeigt, dass Beziehungen einen größeren Einfluss auf unsere Lebensdauer sowie Glück haben, als alles andere.[8] Darüber hinaus fand die Studie, dass fehlende Beziehungen und fehlende Wärme in Beziehungen Erfolgskiller sein können. Ein guten Morgen, ich liebe dich, eine Umarmung, das gemeinsame Frühstück, das Teilen eines Kaffees sind Kleinigkeiten, die bereits am Morgen glücklich machen.

2.4 Hab einen Plan für den Tag

Elon Musk ist berühmt für seine sehr akribische Zeitplanung. Er plant seinen Tag lt. Business Insider sogar in 5 Minutenblöcken. [9] Außerdem arbeitet er 85-100 Stunden in der Woche, in der er kaum Zeit für seine Familie findet, was auch der Scheidungsgrund war. Damit ist er kein Einzelfall. Zeit für die Beziehungen, die Familie von hoher Qualität schlägt sich auf das ganze Leben nieder. Nichts desto trotz ist Elon Musk ein hervorragender Zeitmanager, der die ganze Woche routiniert durchläuft. Dies bringt ihn in höchste Effizienz. Die 5 Minuten Einteilungen verdeutlichen, wie sehr er die Zeit schätzt und keine Minute verschwendet. Damit macht er klar, wie wichtig ihm Zeit ist, denn diese kommt niemals zurück.

Einen soliden Plan zu schmieden, der sich an deiner Vision orientiert, kann dir helfen den Tag und die Woche meisterhaft zu durchlaufen. Es braucht etwas Disziplin, die sich jedoch lohnt. Ein Plan kann dir helfen, herausfordernde Tätigkeiten einfacher zu erledigen, er kann Stress reduzieren und deine Performance erhöhen. Daher hab einen Plan und halte dich an ihn.

„Plane deine Aufgaben für heute und tu das jeden Tag. Dann arbeite deinen Plan ab.”

2.5 Verbreite positive Energie und Freude

Dies kannst du ganz simpel tun, indem du einfach Guten Morgen sagst und lachst. Schau in den Spiegel und schenke dir selbst ein fröhliches guten Morgen. Lächle andere Menschen an, sag offen Hallo. Halte andere die Tür auf. Sei zuvorkommend und lass anderen den Vortritt, z.B. im Straßenverkehr. Nutze stets Höflichkeitsformen, auch wenn du keine Zeit hast und andere es nicht tun. Laut einer Studie der Wharton School in Ohio[10] wirkt sich deine Morgenstimmung auf deine Laune und Produktivität über den ganzen Tag aus. Daher bleibt nur eines zu tun und zwar gleich morgens mit guter Laune aufstehen und diese aufrecht zu halten

„There are only two days in the year that nothing can be done. One is called yesterday and the other is called tomorrow. Today is the right day to love, believe, do and mostly live.”

2.6 First things first (Arbeite als erstes deine wichtigste Aufgabe ab)

Es gibt Menschen, die schwören auf ihre Produktivität am Morgen, vor allem dann, wenn die meisten noch schlaffen. Nicht umsonst gibt es den 5:00 AM Club, als Bezeichnung für jene, die bereits um 05:00 Uhr morgens aufstehen und die erste Stunde in Ruhe nutzen, um sich mit den für sie wichtigsten Dingen, in Ruhe zu beschäftigen. Autor Robin Scharma hat diesen Club durch sein Buch „The 5AM Club“ geprägt. Ein toller Ansatz, der sehr gut funktioniert. Priorisiert man die wichtigsten Dinge am höchsten und hat die Disziplin, diese durchzuziehen, kann man das auch zu einer anderen Tageszeit. Mark Zuckerberg gönnt sich täglich seinen Schlaf und steht nicht wie Tony Robbins um 04:30 Uhr auf, aber dafür um 07:00 Uhr. Wichtig ist nur, dass man seinen Rhythmus findet und eine gute Morgenroutine hat, die für einen funktioniert. Der Wert einer solchen ist unschätzbar hoch.

2.7 Andere gute Morgentaten

Es gibt noch viele andere Taten, die du wunderbar in deine Morgenroutine einbauen kannst. Ein leckeres und gesundes Frühstück, ein Spaziergang, kalt duschen, deine morgendliche Rasur, einen Tanz zu einem besonderen Lied oder das Lesen der Life Performance Affirmationen, um dein Selbstbewusstsein zu stärken. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hauptsache du beginnst deinen Morgen toll. Einige der Life Performance Affirmationen sind:

  • Ich bin großartig, ich liebe mich selbst. Ich behandle mich selbst stets mit Respekt, Fürsorge und höre auf mein Herz.
  • Mein Glück steckt in mir selbst. Ich kann meinen emotionalen Zustand und wie ich mich fühle selbst beeinflussen, indem ich mich aktiv in das Bewusstsein und in eine gewinnende emotionale Haltung bringe.
  • Ich folge meiner Passion, setze um, was mir Spaß macht und verdiene mit meiner Leidenschaft Geld.
  • Ich bin ein absoluter Performer. Meine Träume finden auch in der reellen Welt Platz und ich setze sie in die Tat um.
  • Es gibt insgesamt 21 Life Performance Affirmationen, welche du dir runterladen kannst.

TIPP: Selbst, wenn du eine Nachteule bist, kannst du dir antrainieren morgens früh auf zustehen, indem du dir deinen Wecker peu-â-peu regelmäßig 20 Minuten früher stellst.

WICHTIG: Es gibt kaum einen Bestandteil, der dich so gut stimmt und erfolgsversprechend ist, wie Sport am Morgen. Er verbessert nicht nur deine Gesundheit, sorgt für Freude und ein tolles Aussehen. Laut einer finnischen Studie, sorgt er für langfristig größeren Erfolg, da Sport nicht nur den Körper, sondern auch den Kopf trainiert.[11]

3 Abendroutinen

Den Abend richtig zu beenden, ist genauso wichtig, wie den Tag zu beginnen. Mit einer Abendroutine kannst du dich optimal auf den Folgetag vorbereiten, erholsamen Schlaf tanken und Widerstände des Morgens beiseite räumen.

3.1 Bereite deine Ziele für den nächsten Tag vor

Bereitest du deine Ziele für den Folgetag vor hat es zwei wesentliche Vorteile. Erstens identifizierst du im Vorfeld deine Prioritäten und kennst deine allerwichtigste Aufgabe, alles bevor der Stress des Tages auf deiner Türsteppe steht. Idealer Weise fokussierst du dich zu Beginn auf deine wichtigste oder am meisten herausfordernde Aufgabe, wenn du noch schön frisch bist. Diese Idee nennt Brian Tracy „eating the frog“ oder Michael Hyatt „slaying the dragon“.

Zweitens haben deine Planung sowie die Themen die Möglichkeit in dein Unterbewusstsein einzutauchen und du generierst bereits Ideen und Lösungsmöglichkeiten, die dir am Morgen zu Verfügung stehen, ohne, dass du aktiv daran gearbeitet hast.

3.2 Reflektiere den Tag

Wir deutschen loben zu selten, auch uns selbst. Und Siege gehen leicht unter an einem langen und vielseitigen Tag. Nimmst du nur einen kurzen Moment am Endes des Tages, um deine Errungenschaften zu reflektieren und diese in das richtige Licht zu rücken, so spenden dir deine Erfolge ordentlich Motivation für den Folgetag. Diese helfen dir Herausforderungen und Rückschläge leichter zu überwinden und auf positive Weise mit ihnen umzugehen – denn du kannst auch Erfolg.

Im Planer hast du unterhalb der Wochenplanung die Möglichkeit deine Erfolge und alles, was dich zufrieden stellte zu dokumentieren. Fokus auf das positive. Aber du hast auch die Möglichkeit deine Potenziale und Chancen für die kommende Woche gleich nebenan festzuhalten.

3.3 Befreie dich von Gedanken

Es ist leicht, die Gedanken des Jobs mit ins Bett zu nehmen, was es erschwert ruhig einschlafen zu können. Dich von deinen letzten Gedanken, die sich noch um den Job drehen, zu befreien hilft dir zu entspannen und leichter einzuschlafen. Dafür gibt es ein paar Aktivitäten:

  • Du kannst meditieren
  • Etwas leicht verdauliches lesen
  • Etwas entspanntes im TV schauen
  • Deine Gedanken in dein Journal oder auf Post-Its schreiben

Du könntest aber auch für 20 Minuten am Abend spazieren gehen, um deinen Kopf frei zu machen und diesen als Übergung von Job zu Privat zu nutzen. Dabei kannst du noch einmal reflektieren und in einen körperlich sowie geistlich entspannten Zustand kommen. Das Ziel ist es in einen komplett Arbeitsfremden Zustand zu gelangen.

3.4 Bereite dich auf den nächsten Tag vor

Damit du am nächsten Morgen nicht besonders viel nachdenken musst, empfehlen wir den Morgen am Abend vorzubereiten. Du kannst dir Kleidung, die du tragne möchtest, rauslegen. Du kannst dir dein Frühstück und Mittagessen vorbereiten sowie die Kaffeemaschine. Du kannst deine Sporttasche packen und deine Arbeitsutensilien parat legen.  Je weniger Zeit und Energie du am Morgen in belanglose Dinge stecken musst, desto mehr hast du für jene Dinge, die dir wahrlich wichtig sind.

„Before anything else, preparation is the key to success.”

3.5 Räume vor dem Schlafen gehen auf

In einem unaufgeräumten Zuhause aufzustehen ist nicht besonders motivierend, um den Tag zu starten. Ohne regelmäßig aufzuräumen und Gegenstände an einen festen Ort zu stellen, findest du dein Zuhause stell messimäßig wieder. Glücklicher Weise genügen täglich 10-15 Minuten aufzuräumen, damit dein Zuhause schön bleibt und du stressfreie Morgende hast. So kannst du dich am morgen von einem Aufräummarathon am Wochenende lösen. Und wenn es nur eine Sache am Abend ist, die du machst, dann lass es deine Spüle in der Küche sein. Das ist, wie wenn du dein Bett am Morgen machst und gehört zur grundsätzlichen häuslichen Hygiene. Außerdem endest du den Tag mit einer weiteren Errungenschaft. Das lässt dich definitiv besser schlafen. Und am nächsten Tag wird dich deine Spüle dafür sogar anlachen. Gerade, wenn du Kinder hast, sind Routinen extrem wichtig. Sie können häufig sogar am Morgen oder am Abend bei den Routinen helfen.

3.6 Gönne dir vernünftigen Schlaf

Nur wenige Menschen haben eine anständige Schlafroutine oder gar Schlafhygiene, was in Schlafmangel resultiert. Allgemeingehalten können wir nur empfehlen:

  • Halte dich täglich an dieselben Zeiten zum Aufstehen sowie zum ins Bett gehen.
  • Schau Abends nicht mehr auf einen Bildschirm, TV PC oder Handy. Minimiere Blaulicht.
  • Sorge für frische Luft im Schlafzimmer und die richtige Temperatur (18 °C)
  • Mache den Raum so dunkel wie möglich.

Es ist leicht den Schlaf als nicht allzu wichtig abzustempeln und andere Dinge vorzuziehen. Der Schlaf ist jedoch eines der größten Energie- sowie Produktivitätskiller. Weil Schlaf so wichtig ist, ist inzwischen eine ganze Industrie um den Schlaf herum entstanden. Gönne dir ab sofort vernünftigen Schlaf.

Es kann sehr anstrengend sein Routinen im zu Leben schaffen. Es benötigt Willenskraft und Disziplin. Manchmal fühlt es sich so viel einfacher an, den Tag irgendwie zu starten und am Ende ebenso einfach ins Bett zu fallen. Aber das Gute von Routinen und Gewohnheiten ist, wenn du sie erst einmal begonnen hast und häufiger ausführst, desto angenehmer werden sie. Sie werden Bestandteil deines Tagesablaufs und so tief verankert, dass du es bald schon schwieriger finden wirst, sie nicht mehr zu verfolgen. Also halte durch. Du wirst feststellen, dass die Qualität deiner Morgen und Abende sowie die deines Lebens zunimmt.

Um deine Morgen- und Abenroutine zu entwerfen, haben wir einen Baukasten für dich entworfen, an dem du dir deine eigenen Routinen auf simple Weise zusammenstellen kannst. Manches dieser Dinge mag selbstverständlich klingen, nimmst du diese selbstverständlichen Dinge auf, führst du sie zukünftig nicht mehr auf den letzten Drücker aus, räumst ihnen Zeit ein und kannst auch die selbstverständlichen Gewohnheiten bewusst und mit Entspannung durchführen. Darüber hinaus gilt es, die Routinen nicht zu überfrachten. Beginne lieber klein und füge nur einen Bestandteil zum Status Quo hinzu. Sobald dieser Gewohnheit ist, kannst du mit dem nächsten fortfahren.

Nun kannst du all deine gewünschten Bestandteile hier in deine eigene Routine bringen und anschließend in deinen Life Performance Planner übertragen.

>>> Übertrage deine Routinen in deinen LPP auf Seite 28

HINWEIS: Drucke dir die folgenden Bilder gerne aus. Speichere sie mit je einem Rechtsklick darauf und drucke sie anschließend, um sie als Arbeitsblatter zu nutzen. Lasse deiner Kreativität außerdem gerne freien Lauf und ergänze das Arbeitsblatt durch deine persönlichen Vorlieben.

Arbeitsblatt 1

Arbeitsblatt 2

QUELLEN:

[1] Routine, Wikipedia, o.A., https://de.wikipedia.org/wiki/Routine, Zugriff am 02.07.2020

[2] Routine, Duden, o.A., https://www.duden.de/rechtschreibung/Routine, Zugriff am 02.07.2020

[3] Routine in EDV, Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Routine_(Programmierung), Zugriff am 02.07.2020

[4] James Clear, Atomic Habits (2018), S. 44 ff.

[5] Morgenroutinen der Milliardäre, CNBC, https://www.cnbc.com/2019/03/04/self-made-millionaires-swear-by-these-5-morning-routinesand-they-all-take-less-than-10-minutes.html, Zugriff am 04.07.2020

[6] Richard Branson Morgensport, https://www.cnbc.com/2019/04/16/richard-bransons-morning-and-evening-routines-for-success.html, Zugriff am 04.07.2020

[7] Tony Robbins Routine, https://www.businessinsider.com/tony-robbins-morning-routine-meditation-and-workout-2017-10?r=DE&IR=T, Zugriff am 04.07.2020

[8] https://news.harvard.edu/gazette/story/2017/04/over-nearly-80-years-harvard-study-has-been-showing-how-to-live-a-healthy-and-happy-life/

[9] https://www.businessinsider.de/international/elon-musk-daily-schedule-2017-6/?r=US&IR=T

[10] https://news.osu.edu/ohio-state-study-got-up-on-the-wrong-side-of-the-bed-your-work-will-show-it/, Zugriff am 07.07.2020

[11] Erfolgreicher durch Fitness, https://psmag.com/social-justice/want-get-rich-get-fit-72515, Zugriff am 07.07.2020

Mit Routine zum Erfolg

***Seiten im LPP: 28 und Wochenplanung

Kreiere Routinen, die deinen Erfolg vordefinieren und nichts anderem eine Chance geben, als deine Ziele zu realisieren.

Weiterlesen »

Maximale Resultate

***Seiten im LPP: 26, 48 usw.

Erziele maximale Resultate mit Quartalszielen. Nutze das Ziele Planungstool sowie die Quartalsplaung dafür.

Weiterlesen »

Time-Funnel-System

***Seiten im LPP: 13 & 34

Erarbeite deine Strategie für dein Leben. Leite von deiner Vision, Teilvisionen und Ziele ab, um täglich visionsorientiert zu leben.

Weiterlesen »

Deine perfekte Woche

***Seiten im LPP: 28 & Wochenübersicht

Erarbeite Routinen und nutze unseren Prozess, um deine perfekte Woche zu planen und zu leben.

Weiterlesen »

Kreiere deine Vision

***Seiten im LPP: 12, 14, 18, 30

Erschaffe eine Vision, die dich täglich inspiriert und motiviert dein bestes Leben zu leben.

Weiterlesen »

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *